PPP-Vollversammlung am 21.11.2008

Am gestrigen Freitag, den 21. 11. 08 hat die PPP in Bruneck die Jahres-Vollversammlung abgehalten und einen neuen siebenköpfigen Vorstand gewählt. Um die Arbeit auf mehrere Schultern aufzuteilen wurden einige Aktivisten in den Vorstand kooptiert, so dass sich das neue Gremium wie folgt zusammensetzt. Baumgartner Christine (BR), Nones Franco (BR), Harpf Walter (BR), Elzenbaumer Gerhard (BR), Pechlaner Thea (BR), Niederkofler Hans Peter (BR), Töchterle Michael (St. Lorenzen), Kirchler Gottlieb (Olang), Heiter Gerd (St. Lorenzen), Hofer Helga (BR), Oberlechner Thomas (Pfalzen), Stedile Alessandro (BR).

Im von der Vorsitzenden der PPP Christine Baumgartner vorgetragenen Jahres-Rückblick wurde darauf verwiesen, dass bereits 1980 von vorausschauenden Umweltschützern die „Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz ARGENUP“ gegründet wurde. Bereits damals ging es um die Warnung vor Zersiedelung, Verlust der charakteristischen Kultur- und Landschaftsmerkmale sowie die Verhinderung der Alemagna durchs Pustertal. Die PPP besteht seit 2002, verstaht sich als Nachfolgeorganisation der ARGENUP und setzt sich seither aktiv in den Bereichen Lebensqualität, Umweltschutz und Verkehrsproblematik ein. Seit 2004 ist sie in das Landesverzeichnis der Volontariatsvereine eingetragen.
Der Jahresbericht weist die Fülle der Tätigkeiten auf, so z.B. Informationsabend zu den Themen „Gletscherschwund und die Folgen“, „Lichtverschmutzung“, sowie „Lärm und Gesundheit“.
Presseaussendungen zu umweltrelevanten Themen sowie die Netzwerkarbeit mit anderen Umweltgruppen stehen im Vordergrund. Die viele Jahre hindurch gemachten Vorschläge bezüglich des öffentlichen Nahverkehrs fanden lobenswerten Eingang in die derzeit laufenden Sanierungsmaßnahmen der Pustertaler Bahn.
Hingegen wurde mit großer Enttäuschung und mit Unverständnis zur Kenntnis genommen, dass durch die UVP das Projekt Ried insgesamt positiv bewertet wurde.
Ein von der PPP in Auftrag gegebener Dokumentarfilm „Walchhorn – Ried – ein Landschaftsjuwel“ von Andreas Ennemoser wurde vorgeführt, zeigte die Schönheiten dieses Gebietes und überzeugte die Anwesenden, dass alle weiteren Schritte unternommen werden müssen, um dieses umweltschädigende Projekt endgültig zu Fall zu bringen.

Bruneck, 22.11.2008
Dr. Christine Baumgartner, Sprecherin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: