Volksbefragung „Ried“: Stellungnahme Promotorenkomitee | Referendum „Ried“: presa di posizione comitato promotore

Das Promotorenkomitee aus Bruneck, welches seit Herbst 2008 für die Abhaltung einer Volksbefragung betreffend die geplante neue Aufstiegsanlage mit Skipiste am Nordosthang des Kronplatzes arbeitet, hat mit Befremden die Eintragung in den Skipistenplan zur Kenntnis genommen. Wie aus den vielen Reaktionen und Medienberichten der letzten Tage deutlich wurde, wird dieses undemokratische Vorgehen der Landesregierung entschieden abgelehnt, da die rechtlichen Grundlagen hierfür völlig fehlen. An die politischen Vertreter/innen auf Gemeinde- als auch Landesebene appelliert das Promotorenkomitee, das legitime Recht der Bevölkerung nicht in Frage zu stellen bzw. baldigst die vorgesehene Volksbefragung durchzuführen. Alle rechtlichen Voraussetzungen dafür sind gegeben, die zuständige Fachkommission hat die Voraussetzungen geprüft und für ordnungsgemäß befunden. So findet am 22.Juli 2009 ein Treffen im Rathaus statt, bei welchem gemeinsam mit dem Promotorenkomitee der Termin für die Volksbefragung festgelegt wird.

Insofern sind Spekulationen, welche die Abhaltung der Volksbefragung in Frage stellen, völlig haltlos. Das demokratische Recht der betroffenen Bevölkerung auf Mitbestimmung, entsprechend der Brunecker Gemeindesatzung, darf nicht durch Willkür oder durch juristische Schachzüge geschmälert werden.

Für das Promotorenkomitee
Dr. Christine Baumgartner
Bruneck, am 02.07.2009

——

Referendum „Ried“: presa di posizione del comitato promotore

Il Comitato promotore di Brunico, che dall’autunno del 2008 si sta impegnando per sottoporre a referendum popolare il progetto di una nuova pista e di un nuovo impianto di risalita lungo il fianco nord-est del Plan de Corones, ha preso atto con stupore dell’inserimento di questi progetti nel Piano provinciale delle piste. Associandosi alle molte reazioni e alle cronache di stampa degli ultimi giorni, rigetta con decisione questo atto della Giunta provinciale e lo considera privo delle basi giuridiche indispensabili.Il Comitato promotore si appella alle consigliere e ai consiglieri comunali e provinciali a rispettare i legittimi diritti della popolazione e a garantire nel più breve tempo possibile lo svolgimento del referendum. Le condizioni giuridiche per farlo sono state soddisfatte e la Commissione tecnica preposta a farlo lo ha accertato. Il 22 luglio 2009 la Commissione avrà un incontro con il Comitato promotore per fissare la scadenza del referendum.

Si tratta quindi di speculazioni del tutto infondate quelle che mettono in discussione la necessità di svolgere il referendum. Il diritto democratico della popolazione a partecipare a una scelta così importante rispetta pienamente lo Statuto nonché i regolamenti del Comune di Brunico e non può essere umiliato dall’arbitrio o da manovre giuridiche.

Per il Comitato promotore,
Dott.ssa Christine Baumgartner
Brunico, il 02.07.2009

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: