Sa 15.10.2011: Tag der Demokratie in Bruneck ¦ Giornata della Democrazia a Brunico

Samstag 15. Oktober 2011 – Internationale Mobilisierung

Tag der Demokratie – „Abend der Lichter“ in Bruneck

Zukunft braucht Solidarität
gegen Machtarroganz und für demokratische Mitsprache!

Am 15. Oktober finden sich in vielen Ländern der Welt Tausende von Menschen zu überparteilichen, friedlichen Veranstaltungen für echte Demokratie zusammen. Der Aufruf dazu geht von der Bewegung „¡Democracia real YA!“ in Spanien aus.

Jedes Land hat seine besondere Situation, aber eines ist uns allen gemeinsam: Unsere persönlichen und sozialen Grundrechte werden zunehmend untergraben von einer Allianz zwischen den Großkonzernen und der politischen Klasse, die immer weniger die Bedürfnisse der Bevölkerung vertritt. Dagegen soll am 15. Oktober ein starkes Zeichen gesetzt werden.

Auch in unserem Land bekommen wir immer stärker die Arroganz eines kleinen Machtkreises zu spüren. Rücksichtslos werden nach den Wahlen von oben herab Projekte im Interesse Weniger durchgedrückt. Immer stärker kommt das Zusammenspiel von privaten Geschäften und Politik zum Vorschein. Ein wirksames Gesetz zur Direkten Demokratie als Garant für die Mitbestimmungsrechte der Bevölkerung, für welches 115.000 SüdtirolerInnen bei der Volksbefragung 2009 gestimmt haben, wird von der herrschenden Partei mit allen Mitteln und Täuschungen verhindert.

Nein zur Ohnmacht – ja zur Verantwortung!

Südtirol hat auch aufgrund seiner besonderen Geschichte eine lange Tradition von Obrigkeitshörigkeit und Scheu vor offener, demokratischer Auseinandersetzung.
Es ist an der Zeit, dass auch wir uns aus der Haltung der Unterwürfigkeit und Gewohnheit befreien zu mündigen BürgerInnen, die mit Selbstbewusstsein jene Rechte einfordern, die uns in einer echten Demokratie zustehen.

In Verbundenheit mit den Menschen vieler Länder wollen wir am 15. Oktober unseren Unmut über die Politik im Dienste von Macht und Geld kundtun und unsere Kräfte solidarisch vereinen für mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit !

Programm

17.00 Uhr „Alte Turnhalle“

REFERAT „Zukunft braucht Solidarität“ mit Maria Mayr Kusstatscher, stellv. Landesvorsitzende des KVW, Verfechterin für soziale Gerechtigkeit und ein friedliches Zusammenleben in Südtirol – mit anschließender Diskussion

Büchertisch & Infostandl engagierter Vereine

18.00 Uhr Tschurtschenthalerpark

KONZERT der Gruppe „BLUE BEE
mit Klaus Kaneider, Christian Neuhauser, Sandro Zimmerhofer

19.00 Uhr
LICHTERKETTE
Gemeinsam entzünden wir Kerzen-Lichter für mehr Demokratie und Solidarität.
Die Kerzen werden bereitgestellt.

Frau Maria Mayr Kusstatscher ist eine Südtiroler Persönlichkeit, die sich seit Jahrzehnten für ein soziales, friedliches Miteinander und mehr Demokratie in unserem Lande engagiert. Im Jahre 2002 wurde sie mit großer Zustimmung zur Landesvorsitzenden des KVW gewählt, dem größten Sozialverband Südtirols, dessen Tätigkeiten sie bereits seit seinen Anfängen entscheidend mitgeprägt hat. Derzeit vertritt sie den KVW als Stellvertretende Landesvorsitzende. Sie ist Mitverfasserin des „Manifest 2019“, einer wertvollen zukunftsweisenden Arbeit für ein Zusammenleben in gegenseitigem Respekt. Ihre Überzeugung: „Es braucht ein politisches Gegengewicht in einer Welt, wo es den Anschein hat, dass nur Geld regiert!“

BLUE BEE“ : Hinter dieser Bezeichnung steckt ein Musikprojekt von Neuhauser Christian, der seit vielen Jahren immer wieder in der heimischen Musikszene in Erscheinung tritt und einen ausgezeichnet Ruf als Gitarrist genießt. Unterstützt wird er von Klaus Kaneider (Gesang u. Bass) und vom bekannten Perkussionisten und Cajoon-Spieler Sandro Zimmerhofer. Sei es Klaus (u.a. Tegges, The Alberts) als auch Sandro (u.a. Shanty town) blicken auf eine rege Tätigkeit in der heimischen Musikszene zurück. Christian und Klaus haben bereits vor über 30 Jahren schon zusammen musiziert und einige werden sich noch an „Avatar“ erinnern. Das Repertoire von „Blue bee“ spannt einen weiten Bogen um verschiedene Stilrichtungen und durch die eigenwillige Instrumentierung erhalten die einzelnen Stücke eine unverkennbare einmalige Note.

Es laden ein:
Plattform Pro Pustertal • Heimatpflegeverband Südtirol • Naturtreff Eisvogel • Verein für Städtefreundschaften • Initiative für mehr Demokratie • OEW • attac Südtirol/Alto Adige • Aktionsgemeinschaft Reischach für eine lebensWERTE Zukunft • Menschen für Frieden, Sicherheit, Solidarität und Zukunftssicherung • KVW • ASGB • SGB/CISL • Verso!

———-

Giornata di mobilitazione internazionale – Uniti per un cambiamento globale

Giornata della Democrazia – „Serata di luci“ a Brunico

Il futuro ha bisogno di solidarietà
contro l’arroganza del potere e per la partecipazione democratica

Il 15 ottobre in molti Paesi del mondo si riuniscono migliaia di persone in manifestazioni pacifiche ed apartitiche per una democrazia vera. L’appello è partito dal movimento „¡Democracia real YA!“ in Spagna.

Ciascun Paese ha una situazione particolare, ma una cosa ci accomuna: i nostri diritti fondamentali, personali e sociali, vengono sempre più erosi da un’alleanza tra i grandi interessi economici e le classi politiche, che sempre meno rappresentano la popolazione con i suoi bisogni reali. Il 15 ottobre si tratta di dare un segnale forte contro questa deriva.

Anche nella nostra provincia sentiamo sempre più forte l’arroganza di una piccola cerchia di potere. Appena passate le elezioni, le decisioni si prendono senza riguardo e a favore di progetti nell’interesse di pochi. Sempre più chiaramente emerge la contaminazione tra affari privati e politica. Un’efficace legge per la democrazia diretta, in grado di garantire la partecipazione democratica, voluta da 115.000 votanti nel referendum provinciale del 2009, continua ad essere bloccata dal partito dominante usando trucchi ed inganni.

No all’impotenza – sì alla responsabilità!

Il Sudtirolo, anche in seguito alla sua storia particolare, ha una lunga tradizione di soggezione all’autorità e di timore di discussioni democratiche aperte.
È ora che ci liberiamo del servilismo e della consuetudine, per diventare cittadine e cittadini responsabili, che reclamano con consapevolezza i diritti che ci spettano in una democrazia vera.

Sentendoci vicini alle popolazioni di molti Paesi il 15 ottobre vogliamo esprimere la nostra indignazione davanti alla politica schiava del potere e del denaro e unire le nostre forze in solidarietà per una vera giustizia sociale.

Programma

ore 17.00 Vecchia Palestra
CONFERENZA „Il futuro ha bisogno di solidarietà“ con Maria Mayr Kusstatscher, vicepresidente del KVW, impegnata per la giustizia sociale e la convivenza pacifica (in lingua tedesca). Segue discussione

Tavolo di libri & stand informativi di associazioni impegnate

ore 18.00 Parco Tschurtschenthaler
CONCERTO del gruppo „BLUE BEE
con Klaus Kaneider, Christian Neuhauser, Sandro Zimmerhofer

ore 19.00
CATENA DI LUCE
Accendiamo le nostre luci per più democrazia e solidarietà!
Le candele vengono messe a disposizione.

Maria Mayr Kußtatscher è una personalità sudtirolese che da decenni si impegna per una convivenza sociale, pacifica e per più democrazia nella nostra terra. Nel 2002 è stata eletta presidente del KVW, la maggiore associazione sociale dell’Alto Adige, alle cui attività ha contribuito fortemente sin dagli inizi. Attualmente ne è vicepresidente provinciale. Ha contribuito alla stesura del „Manifesto 2019“, un documento orientato al futuro per una convivenza nel rispetto reciproco. La sua convinzione: „In un mondo dove sembra che governi solo il denaro, è indispensabile un contrappeso politico.“

BLUE BEE„: dietro questo nome si cela un progetto musicale di Christian Neuhauser, attivo da molti anni sulla scena musicale locale e chitarrista di ottima fama, affiancato da Klaus Kaneider (voce e basso) e da Sandro Zimmerhofer, noto percussionista e suonatore di cajoon. Sia Klaus (Tegges, The Alberts, …) che Sandro (Shanty Town, …) hanno al loro attivo una lunga carriera sulla scena locale. Christian e Klaus suonavano insieme già più di 30 anni fa e alcuni si ricorderanno ancora degli „Avatar“. Il repertorio dei „Blue Bee“ attraversa gli stili e la strumentazione insolita dà un tocco particolare ai singoli pezzi.

Aderiscono alla manifestazione: 
Piattforma Pro Pusteria • Heimatpflegeverband Südtirol • Naturtreff Eisvogel • Associazione per l’amicizia tra città • Iniziativa per più democrazia • OEW • attac Südtirol/Alto Adige • Aktionsgemeinschaft Reischach für eine lebensWERTE Zukunft • Gente per pace, sicurezza, solidarietà e futuro sicuro • KVW • ASGB • SGB/CISL • Verso!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: