„Gimme Five“: PPP bittet um Unterstützung

01/02/2010

An alle Mitglieder und Sympathisanten der PPP

Seit 2006 gibt es die Möglichkeit, bei der Steuererklärung 5 Promille des besteuerbaren Einkommens einer gemeinnützigen Organisation eigener Wahl zukommen zu lassen, zusätzlich zu den 8 Promille für die Kirche oder andere Religionsgemeinschaften.

Mit 2007 wurde auch die Plattform Pro Pustertal in das Verzeichnis der dafür zugelassenen Organisationen aufgenommen. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

PPP-Vollversammlung, Resolution Riggertalschleife

22/11/2009

Die Plattform Pro Pustertal hat sich in ihrer jährlichen Vollversammlung am 20. November unter anderem mit der Riggertalschleife befasst. Die eigentlich vorgesehene Vorstellung eines der beiden zweitplatzierten Projekte des Ideenwettbewerbs musste leider entfallen, da die zuständige Landesbehörde die Präsentation untersagt hat. Dennoch fand eine rege Diskussion zu den Perspektiven der Pustertaler Bahn statt. An die Öffentlichkeit und die politischen Verantworungsträger auf Talschafts- und Landesebene richtet die Versammlung folgende Resolution: Den Rest des Beitrags lesen »


Tätigkeitsbericht Dezember 2008-November 2009

20/11/2009

Die PLATTFORM PRO PUSTERTAL besteht seit Anfang 2002 und setzt sich aktiv mit den Bereichen Lebensqualität, Umwelt, Gesundheit und Verkehrsproblemen auseinander. Im Sommer 2003 erfolgte die Gründung des gleichnamigen gemeinnützigen Vereins. Die Eintragung in das Landesverzeichnis der Freiwilligen-Organisationen erfolgte am 01. 03. 2004.
Da die PPP einen wertvollen Beitrag zur Sensibilisierung in Umweltfragen leistet wurde sie im Jänner 2008 in den Bildungsausschuss Bruneck aufgenommen und kann nun den Sitzungssaal des Michael Pacherhauses kostenlos für die Sitzungen nutzen.

Aktueller Mitgliederstand: 166 Den Rest des Beitrags lesen »


PPP-Vollversammlung am 21.11.2008

22/11/2008

Am gestrigen Freitag, den 21. 11. 08 hat die PPP in Bruneck die Jahres-Vollversammlung abgehalten und einen neuen siebenköpfigen Vorstand gewählt. Um die Arbeit auf mehrere Schultern aufzuteilen wurden einige Aktivisten in den Vorstand kooptiert, so dass sich das neue Gremium wie folgt zusammensetzt. Baumgartner Christine (BR), Nones Franco (BR), Harpf Walter (BR), Elzenbaumer Gerhard (BR), Pechlaner Thea (BR), Niederkofler Hans Peter (BR), Töchterle Michael (St. Lorenzen), Kirchler Gottlieb (Olang), Heiter Gerd (St. Lorenzen), Hofer Helga (BR), Oberlechner Thomas (Pfalzen), Stedile Alessandro (BR).

Im von der Vorsitzenden der PPP Christine Baumgartner vorgetragenen Jahres-Rückblick wurde darauf verwiesen, dass bereits 1980 von vorausschauenden Umweltschützern die „Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz ARGENUP“ gegründet wurde. Bereits damals ging es um die Warnung vor Zersiedelung, Verlust der charakteristischen Kultur- und Landschaftsmerkmale sowie die Verhinderung der Alemagna durchs Pustertal. Die PPP besteht seit 2002, verstaht sich als Nachfolgeorganisation der ARGENUP und setzt sich seither aktiv in den Bereichen Lebensqualität, Umweltschutz und Verkehrsproblematik ein. Seit 2004 ist sie in das Landesverzeichnis der Volontariatsvereine eingetragen. Den Rest des Beitrags lesen »


PPP-Vollversammlung 16.12.2007

16/11/2007

Ort: Bruneck, Alte Turnhalle, Rathausplatz
Zeit: 20.00 Uhr

1. TOP: Begrüßung durch die Sprecherin Christine Baumgartner mit Entschuldigung mehrerer Mitglieder, welche an dem zeitgleich stattfindenden Bürgerabend in Sexten gegen die schitouristische Erschließung des Karnischen Kammes teilnehmen.

2. TOP: Verlesung des Tätigkeitsberichtes durch die Sprecherin und des Finanzberichtes durch den Kassier Gerhard Elzenbaumer. Der Rechnungsprüfer Eduard Stoll übermittelt der Vollversammlung seinen Bericht der Finanzgebarung. Die Mitglieder entlasten den Vorstand einstimmig. Hans Peter Niederkofler zeigt eine Bildershow über die verschiedenen Aktionen der letzten 2 Jahre.

3. TOP: Prof. Georg Kaser, Glaziologe der Universität Innsbruck, stellt in seinem Referat die wichtige Forschungsarbeit des Internationalen Klimarates IPCC vor, wo er selber für die Gletscherforschung mitarbeitet. Mittels zahlreicher, interessanter Bilddokumente zeigt er die deutlichen Auswirkungen des Klimawandels in den letzten 100 Jahren auf die Gletscher der Erde auf.

4. TOP: Die anschließende rege Diskussion der Teilnehmer mit dem Referenten beleuchtet das Thema von verschiedenen Gesichtspunkten aus.

5. TOP: Mit einer Stärkung am vorbereiteten Buffet klingt die Vollversammlung gemütlich aus